Welche Keywörter Sie in Ihrem LinkedIn-Profil verwenden sollten!

In meinen Artikeln zur Verbesserung von LinkedIn-Profilen ist sehr oft die Rede von den richtigen Keywörtern. Ihre Aufgabe ist es, mit den richtigen Begriffen in Ihrem Profil auch gefunden zu werden und es SEO-tauglich zu machen. Ihnen nützt das schönste Profilfoto und der best-formulierte Text nichts, wenn keiner nach den verwendeten Suchbegriffen sucht und Sie nicht gefunden werden.

In welchen Bereichen des LinkedIn-Profils sollten Keywörter auftauchen?

Um auf LinkedIn aufzufallen und bei anderen in den Suchergebnisse angezeigt zu werden, sollten Sie sich auf die Überschrift, die Zusammenfassung, Ihre Stationen der Berufserfahrung und die Interessen konzentrieren. Es ist auch sinnvoll, die Fähigkeiten zu sortieren und von Ihrem Netzwerk bestätigen zu lassen. Bitten Sie zum aktuellen und den vorhergehenden Jobs um Empfehlungen von Kollegen, Geschäftspartnern und Kunden.

Damit Ihr Profil auffällt, sollten Sie sicherstellen, dass Sie so viel wie möglich in Ihrem Profil ausfüllen und sich mit vielen Kontakten vernetzen und regelmäßig einbringen. Auf diese Art und Weise wird sich die Aussagekraft Ihres Profils auf „Superstar“ bzw. „Allstar“ steigern lassen.

Bildschirmfoto 2016-04-05 um 11.23.22

 

 

 

 

Wo erhalten Sie Informationen über Keywörter und gefragte Fähigkeiten für Ihr Profil?

Welche Begriffe verwenden Sie, wenn Sie Ihre Tätigkeit, Ihren USP (Unique Selling Point) beschreiben? Welche Begriffe tauchen in Kundengesprächen immer wieder auf? Welche Keywörter stehen in Ihrer Job-Beschreibung? Viele Unternehmen und LinkedIn-Nutzer kennen instinktiv die richtigen Begriffe und fügen sie ganz natürlich zu ihrem LinkedIn-Profil hinzu.

Um ganz sicher zu gehen und wenn mehrere Begriffe zur Auswahl stehen, können Ihnen verschiedene Tools im Internet oder Webseiten helfen. Lesen Sie weiter, wo Sie nach relevanten Keywörtern recherchieren könnten. Ein letzter Schliff erfolgt dann am besten indem Sie die Texte von einem guten Kollegen, Partner oder Freund gegenlesen lassen.

Google Trends

Um verschiedene Begriffe bzw. auch Job-Bezeichnungen miteinander zu vergleichen und zu schauen, welche derzeit besonders populär sind, kann Ihnen Google Trends helfen.  Sie geben einen Begriff in das Suchfenster ein und sehen, wie oft dieser Begriff benutzt wird. Dank der gezeigten Grafiken wird anschaulich gezeigt, wie sich der Gebrauch der Begriffe verändert hat. Sie können sich die Begriffe für verschiedene Zeitfenster anschauen und zum Beispiel die Nutzung eines Begriffes während der letzten Monate, in der letzten Woche oder im Verlaufe eines Jahres anschauen. Auch das regionale Interesse kann ermittelt werden. Ich kann herausfinden, ob ein Begriff in Deutschland besonders populär ist und wie gefragt er in Österreich ist.

Bildschirmfoto 2016-03-29 um 11.29.05

Branchen-Studien

  • Letztes Jahr startete LinkedIn eine Initiative mit Wladimir Klitschko unter dem Titel „Are you ready for tomorrow?“ Im Rahmen dieser Aktion wurde auch eine Bitkom-Studie aus dem Jahr 2015 veröffentlicht, welche aufzeigt, welche Fähigkeiten derzeit und in Zukunft besonders gefragt sein werden. Angeführt wird die Hitliste der Hard-Skills z.B. von Fähigkeiten wie Wissensmanagement, Datenanalyse- und Interpretationsfähigkeiten und Projektmanagement-Erfahrung. Immer gefragter werden Erfahrungen im Bereich Change Management. Dort wird in den nächsten 10 Jahren eine Steigerung von 10,8% verzeichnet werden. Bei den Soft Skills sind Cross-funktionale Fähigkeiten, Unternehmergeist und Führungskompetenz besonders interessant. Ebenfalls ist zu erkennen, dass interkulturelle Kompetenzen in den nächsten 10 Jahren noch stärker gefragt sein werden.
  • Die Top 25 der am meisten gesuchten IT- und technischen Fähigkeiten auf LinkedIn in Deutschland sind übrigens Cloud und Distributed Computing, Elektrotechnik und SEO/SEM Marketing, wie Sie hier auf iBusiness nachlesen können.
  • Aus der Studie  „The Future of Jobs“ des Weltwirtschaftsforums vom Januar 2016 geht hervor, wie stark sich die Ansprüche der Arbeitgeber in den nächsten Jahren ändern werden und welche Qualifikationen gefragt sein werden. Die 10 wichtigsten Fähigkeiten für das Jahr 2020 sind demnach Kooperation, Kritisches Denken, Personal-Management, Komplexe Problemlösungen, Kreativität, Emotionale Intelligenz, Service-orientiertes Denken, Kognitive Flexibilität, Urteilsvermögen und Entscheidungsfreudigkeit sowie Verhandlungsgeschick.
  • Es ist Ihnen überlassen, ob Sie Soft Skills in Ihr LinkedIn-Profil schreiben. Sie müssen nicht aufgeführt werden. Sie sollten sich aber bewusst sein, welche Fähigkeiten heute besonders gefragt und gesucht werden. Die Top 5 der gesuchten Soft Skills wurden hier von einer Personalvermittlungsagentur zusammengestellt. Schauen Sie, dass Sie diese im Rahmen des Bewerbungs-Anschreibens oder im Vorstellungsgespräch erwähnen und mit Beispielen untermalen.

Stellenausschreibungen Ihrer Branche

  • Recherchieren Sie nach den gängigen Begriffen in Stellenausschreibungen der Unternehmen Ihrer Wunschbranche. Sei es auf deren LinkedIn-Unternehmensseite bzw. deren Karriereseiten oder auf den großen deutsch-sprachigen Job-Börsen wie Stepstone.de oder Monster.de. Eine Auflistung der Top 15-Jobbörsen für den deutsch-sprachigen Raum finden Sie hier auf dem Online-Recruiting-Blog.
  • Wenn Sie international aktiv sind und mit den richtigen Begriffen in der anderen Sprache punkten möchten, empfiehlt sich auch ein Blick in die Job-Börsen der anderen Länder. Informieren Sie sich hier über die größten Job-Börsen in den europäischen Ländern sowie in Australien, Japan, Russland und den USA.
  • Wenn Sie im englischen Sprachraum nach Begriffen suchen, könnten die folgenden amerikanischen Nischen-Job-Boards hilfreich sein: 7 Job Boards To Find Your Dream Job.

Sie möchten sichergehen, dass Sie mit Ihrem LinkedIn-Profil gefunden werden? Sprechen Sie mich an, wenn Sie eine individuelle Beratung für Ihre LinkedIn-Ziele und Ihr Profil benötigen. Hier finden Sie einen Überblick über meine LinkedIn-Beratungen und Online-Trainings.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.